Die Ukraine ist der Hauptlieferant vom Essen für die Staaten der Welt. So ist die Zukunft der Ukraine (vom 16.10.2015)

Публикация 16.10.2015

     Es ist bekannt, dass mehr als 2 Milliarden Menschen in der Welt heute hungern. Das sind 2 von 6 Milliarden oder mehr als 30%. Und bei der Erhöhung der Einwohnerzahl in der Welt, besonders in den armen Ländern, wird dieses Problem nicht gelöst, wird aber schlechter. Bei diesen Bedingungen werden sich die Kosten an landwirtschaftliche Produktion erhöhen, und die Herstellerländer werden sich dabei bereichern.

 

     In gleicher Zeit hat die Ukraine, als eines der größten Länder Europas, schöne Bedingungen für die Entwicklung der Landwirtschaft. Deswegen hat die Ukraine die besten Chance für die Führerschaft sowohl in Europa, als auch in aller Welt.

 

     Dabei ist es gut bekannt, dass die Erde bei dem richtigen Nutzen nicht erschöpft wird, die erneuert sich aber im Gegenteil. Das können die Länder nicht sagen, die Erdöl, Erdgas und andere natürliche Bodenschätze aus dem Erdinneren unendlich auspumpen.

 

     Auf Grund der obergenannten Tatsachen kann man gute Aussichten der Ukraine in den Bedingungen der weitgehenden Entwicklung und Verbesserung der Produktion, Verarbeitung und Auslagerung des landwirtschaftlichen Produktes, deren Qualitätserhöhung mit einer großen Wahrscheinlichkeit prognostizieren.

 

     Unter berücksichtigung auf die Obengenannte beteiligt sich die Firma GmbH „Charkowstrojniprojekt“  sehr aktiv an der Projektierung, Rekonstruktion und an dem Bau der Landwirtschaftsbetriebe.

 

     Unsere Firma entwickelte Projekte für die Rekonstruktion der Poltawer, Welikoburluker und Prikolotner Werke für Ölverarbeitung und des Werkes für Ausfertigung der Lagergetreide im Dorf Sakupnoje im Chmelnizker Gebiet u.a.m.

 

     Heute ist unsere Firma mit der Arbeit an der Entwicklung des Projektes für die Rekonstruktion des getreideerfassenden Betriebes im Sumer Gebiet fertig.

 

     Das Ziel der Arbeit war die Erhöhung der Betriebskapazität durch die Vergrößerung des Mechanisierungs- und Automatisierungsniveaus von Produktionsverläufen, Arbeitsverhältnissen der Arbeiter. Das Projekt war 2015 erfolgreich abgeschlossen. Die Führung der Bau- und Montagearbeiten sind im Jahre 2016 geplant. Die Inbetriebnahme des getreideerfassenden Betriebes vergrößert die Erhöhung der Produktionskapazität auf das Zweieinhalbfache.